Bücherberge

Im Arbeitszimmer tummel(t)en sich Berge von Büchern. In Zweierreihen im Regal, davor gestapelt, quer, längs, ein Berg Strickbücher und -hefte. Einfach jede Menge Lesestoff. Vieles davon Bücher, die hier eigentlich gar keiner so richtig mag, aber Bücher wegschmeißen, Strickanleitungen wegschmeißen – das geht nicht. Also habe ich mich daran gemacht und mich getrennt… zwei große Krimisammlungen gingen zu Ebay, ein großer Berg Bücher durchläuft gerade Buchticket. Und was weder da noch dort „geht“, das verschwindet in einer Umzugskiste. Und diese wird am Ende der Bücherschlacht zum EKP gebracht, wo hier und da mal ein Bücherflohmarkt stattfindet. Das erste Regal ist auf „einreihig“ reduziert, so langsam bekommt das Ganze Struktur.

Ein Prozess, der diesmal nicht so schnell geht wie der Kleiderschrank, zumal ich dieses Mal nicht nur über meine Dinge richten kann, sondern eine zweite Meinung abwarten muss. Es freut mich aber auch, dass manche olle Kamellen anderswo offenbar heiß begehrt sind, und vor allem die Strickbücher und -hefte haben bestimmt ein gutes Zuhause gefunden. Ich denke, das Arbeitszimmer wird noch länger ein neuralgischer Punkt bleiben, aber es wird, und das ist die Hauptsache.

One Response to “Bücherberge”

  1. smiley sagt:

    Bücherberge, Zeitschriften, Arbeitsblätter und Co….es nimmt auch bei mir kein Ende. Sitze seit Tagen nonstop beim Sichten, fülle Kartons, Waschkörbe und blaue Tonnen. Es nimmt einfach kein Ende. Aber die Aussicht auf freie Regale spornt mich an :-)

Leave a Reply for smiley